[TEXTUS] balance®

Im Gleichgewicht zur Abheilung

[TEXTUS] balance® ist eine Wundauflage, basierend auf der patentierten Aquafilament® Technology, für „saubere“, granulierende Wunden. Mit einem zweifachen Balance-Effekt, durch Feuchtigkeitsbalance und Proteasenbindung, fördert [TEXTUS] balance® die Selbstheilungskraft des Gewebes.

Eigenschaften:

  • Wundreinigung und Exsudataufnahme
  • innovativer Faservliesverband as der Aquafilament Technology-Reihe
  • regt natürliche Selbstheilung der Haut an

[TEXTUS] BALANCE®

Durch die superabsorbierenden Aquafilamente in Kombination mit CMC-Cellulose weist [TEXTUS] balance® eine hohe Feuchtigkeitsbindung bei gleichzeitiger Formstabilität auf. [TEXTUS] balance® behält auch bei langfristigem Einsatz stets seine Form, vergelt nicht und ist leicht „in einem Stück“ zu entfernen.

Mit Balance…

… zu einer natürlichen Selbstheilung

Schwer heilende Wunden mit … … keiner / mäßiger Exsudation (hydriert anwenden) … starker Exsudation (trocken anwenden)
ab geringem Restbelag +++ +++
infektfrei +++ +++

Wundspüllösungen: [TEXTUS] balance® kann grundsätzlich in Kombination mit allen gängigen indifferenten und differenten Wundspüllösungen, wie Ringer-Lösung

Wundrandschutz: [TEXTUS] balance® kann grundsätzlich mit allen gängigen Mitteln zum Wundrandschutz kombiniert werden, wie z.B. mit Zinkcreme oder Hautschutzfilmen. 

Hinweis Die Anwendbarkeit von [TEXTUS] balance® mit gängigen Produkten zum Wundrandschutz* und Wundspüllösungen wurden getestet, bewertet und liegen dem Hersteller vor.

 * Bei der Anwendung von [TEXTUS] balance® mit weiteren Produkten bitte auch die Packungsbeilage des jeweiligen Herstellers beachten.

Bitte laden Sie sich den Handlungsablauf herunter, der die Handhabung der Produkte am Patient veranschaulicht.
Handlungsablauf

PZN Größe Stück/VE
500 514 5 x 5 cm 10
500 516 6 8 x 12 cm 10
500 519 5 10 x 15 cm 10
Quellen / Fußnoten
  1. Wozniak, G., & Wild, T. (2007). Exsudatmanagement. In T. Wild, & J. Auböck, Manual der Wundheilung (S. 109-122). Wien: Springer Verlag
  2. Gibson D, Cullen B, Legerstee R, Harding KG, Schultz G. MMP einfach erklärt. Wounds International 2009; 1 (1)
  3. Data on file, biocell